Nepalfahne wehend

Für Kinder in

NEPAL

Logo neu-4 ohne Hintergrund final-3
Fahne Deutschland klein Fahne Great Brit klein
Hand 0771
Balchaur Health Center
Behandlungsraum 0708
Babita
Behandlung 0438-a
Lieferung Medikamente

Medizinstationen

Bei jedem unserer Projekte steht eine detaillierte Untersuchung über die Struktur und das soziale Umfeld einer Zielgruppe im Vordergrund. Wichtig ist auch, den beteiligten Gruppen immer wieder deutlich zu machen, dass eine Förderung nur möglich ist, wenn sich die Gruppe aktiv beteiligt.

Wir leisten Hilfe nur dann, wenn ein begründeter, dringender Bedarf besteht, der von staatlicher Seite (auch in ferner Zukunft) nicht abgedeckt werden wird.  In abgelegenen Dörfern wie Balchaur und Amthang ist keine Gesundheitsversorgung vorhanden, es ist auch nicht damit zu rechnen, dass sich in dieser Hinsicht irgendwann etwas ändern wird.
 

Unter diesen Gegebenheiten eine Gesundheitsversorgung aufzubauen ist ausgesprochen sinnvoll. Der Schwerpunkt einer solchen Versorgung durch Little Stars wird immer bei den Kindern liegen. Geld für Behandlungen ist in diesen Dörfern im Grunde nie vorhanden. Hier setzt unsere Hilfe an.
Freie Gesundheitsversorgung für Kinder ist die erste Regel. Es motiviert die Mütter, mit ihren Kindern zu kommen und sie behandeln zu lassen. Wir bieten eine Grundversorgung und sind die Kinder erst einmal in Behandlung, ist es leicht die Eltern bei schweren Erkrankungen in ein entferntes Hospital zu schicken. Die Versorgung ist dort auch frei, allerdings müssen die Angehörigen für Essen und Trinken sorgen. Damit sind viele Familien schon überfordert. Hier konnten wir in gravierenden Fällen auch helfen.

Hier einige Zahlen zu unseren Gesundheitsstationen:

Balchaur:
Nach der Eröffnung im Jahr 2013 wurden knapp 1.800 Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern behandelt. In 2014 betrug die Anzahl der Behandlungen bereits mehr als 3.200; in 2015 wurden knapp 2.900 Behandlungen durchgeführt und in 2016 waren es 2.535.

Amthang:
Nachdem die im März 2015 eingeweihte Gesundheitsstation durch das Erdbeben zerstört wurde, hat unsere Mitarbeiterin die Behandlungen in provisorischen Räumen fortgeführt. Bis Ende 2015 wurden knapp 1.100 Behandlungen durchgeführt und in 2016 knapp 1.500, inzwischen im wieder aufgebauten Gebäude.

Okharpauwa:
In unserer provisorischen Gesundheitsstation in der Mahalaxmi Schule wurden bis Ende 2015 insgesamt 1.750 Behandlungen durchgeführt und in 2016 mehr als 2.400, inzwischen in neuen Räumen..

Home   Gesundheit   Bildung   Wasser   Dorfprojekte   Erdbebenhilfe   Spenden   Patenschaften   Wir über uns   Kontakt